"Zweitstimme ist Kanzlerstimme – dieser Grundsatz gilt unverändert. Die Junge Union fordert alle Unionswähler und –anhänger auf, mit beiden Stimmen für die CDU und CSU – für ein erfolgreiches, florierendes und sozial gerechtes Deutschland – zu stimmen!“

„Der überragende Wahlsieg von Ministerpräsident Horst Seehofer und der CSU hat gezeigt, dass die Menschen in unserem Land die gute Arbeit der Union honorieren und uns ihr Vertrauen schenken. Die Bürgerinnen und Bürger haben erkannt, dass eine kluge, wirtschaftlich erfolgreiche und generationengerechte Politik während einer weltweiten Finanzkrise und einer europäischen Schuldenkrise nur mit der CDU/CSU möglich ist. Dank dem unbeirrten und vorausschauenden Handeln unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB konnten die Folgen der Krise in Deutschland erfolgreich eingedämmt und eine positive wirtschaftliche Entwicklung ermöglicht werden. Wer weiterhin auf Stabilität und Wohlstand setzt, wählt die Union und ihre Spitzenkandidatin Dr. Angela Merkel!Zur Bundestagswahl am kommenden Sonntag, den 22. September 2013 erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, der Landesvorsitzende der Jungen Union NRW, Paul Ziemiak, sowie die nordrhein-westfälischen JU-Bundesvorstandsmitglieder, Kristin Peitz, Henrik Bröckelmann und Marcel Grathwohl:

Auf die Erfolge der Regierungsarbeit können wir stolz sein. Wir wünschen uns eine Fortsetzung der christlich-liberalen Regierungskoalition auf der Bundesebene, was aber nicht heißt, dass wir Stimmen zu verschenken haben. Die vergangene Landtagswahl in Niedersachsen hat gezeigt, dass vermeintlich taktisches Denken bei einer Wahl zu einem Verlust der Regierungsverantwortung führen kann.