Mehr als 400 Gäste aus allen Teilen NRWs waren angereist, um mit uns vom 15. bis 16. November unter dem Motto „Stadt. Land. Mensch.“ beim 50. JU NRW-Tag in Arnsberg zu diskutieren. Doch bevor es an die Beratung der richtungsweisenden Anträge ging, stand zunächst die Wahl des neuen Landesvorsitzenden auf dem Programm.

 

Nach einer starken Bewerbungsrede wählten die Delegierten mit 86% der Stimmen Florian Braun zum neuen Landesvorsitzenden. Neugierde wecken, mehr junge Menschen für Politik und die Junge Union begeistern und klare Kante gegen Rot-Grün im Land – der 25-jährige Kölner machte deutlich, dass er den „rot-grünen Raubzug an den politischen Gestaltungsmöglichkeiten“ nicht mehr hinnehmen möchte und warb für einen christlich-demokratischen Politikwechsel in NRW mit einem klaren Bekenntnis zur jungen Generation.

Insbesondere die Digitale Agenda und die Haushaltspolitik der Landesregierung sind zwei Themen, die er dabei noch stärker in den Fokus rücken will: „Wir müssen das schlechte Gewissen der Landesregierung sein“, betonte er kritisch und erhielt dafür am Ende seiner Rede stehende Ovationen. Doch auch abseits der tagespolitischen Debatten möchte er sich mit den großen Fragen der jungen Generation auseinandersetzen: „Es geht um unsere Zukunft – wir entscheiden wie wir morgen, übermorgen und in 10 Jahren in NRW leben wollen.“ Im Anschluss an die Verkündung des Wahlergebnisses übergab der bis dato aktive Landesvorsitzende Paul Ziemiak mit herzlichen Worten sein Amt an Florian Braun.

Neben den Wahlen für den Landesvorstand diskutierten die Delegierten in der Antragsberatung über aktuelle Fragen wie die Zukunft des ländlichen Raums, insbesondere in Hinblick auf den Ausbau der digitalen und verkehrstechnischen Infrastruktur, den Unterrichtsausfall an NRW-Schulen, den Umgang mit Flüchtlingen und einer Reihe von weiteren Themen, die von den engagierten Verbänden der JU NRW zu Anträgen aufbereitet wurden.

Komplettiert wurde das Tagungsprogramm mit spannenden Vorträgen vom Landesvorsitzenden der CDU-NRW Armin Laschet, dem Bundesvorsitzenden der MIT Dr. Carsten Linnemann, dem Bundesvorsitzenden der CDA Karl-Josef Laumann sowie dem Vorsitzenden des NSA-Untersuchungsausschuss Prof. Dr. Patrick Sensburg. Ein besonderes Highlight war außerdem die Verabschiedung von Philipp Mißfelder der aus altersbedingten Gründen aus der JU ausscheidet.

Die schönsten Fotos zum Event stellen wir Euch bei Facebook zur Verfügung. Alle Beschlüsse, das neue Vorstandsteam sowie den kompletten 50. JU NRW-Tag im Video, findet Ihr außerdem in Kürze an dieser Stelle.