Zu den gestern gefassten Koalitionsbeschlüssen von CDU, CSU und FDP erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Nordrhein-Westfalen und stellvertretende Landesvorsitzende der CDU NRW, Sven Volmering:

„Die Koalition hat durch die Einigung auf wichtige Schwerpunktentscheidungen für die kommenden Monate Handlungsfähigkeit bewiesen. Insbesondere mit der Entscheidung keine beitragsfinanzierte Zuschussrente festzulegen, sondern einen steuerfinanzierten Beitrag für Geringverdiener einzuführen, ist ein generationengerechter Weg gegen Altersarmut beschritten worden. Auch die Einführung des Betreuungsgeldes ist ein wichtiger Schritt für eine echte Gleichbehandlung derjenigen, die sich individuell entscheiden, ihre Kleinkinder zu Hause zu betreuen. Die SPD beweist mit ihrer Klageandrohung einmal mehr, dass sie die Erziehungsleistung von Eltern nicht anerkennt. 

Jetzt ist es wichtig, dass die gefassten Beschlüsse konsequent und ohne Zögern umgesetzt werden – gerade als starkes Zeichen an die Zukunft der jungen Generationen in unserem Land!“