Düsseldorf. Der 26-jährige Kölner Florian Braun wird für die CDU bei den kommenden Landtagswahlen 2017 im Wahlkreis Köln V ins Rennen gehen. So haben die Mitglieder der Kölner CDU gestern Abend bei der Aufstellungsversammlung im Porzer Brauhaus „Eltzhof“ entschieden. Auf Braun entfielen dabei 94 Prozent der Stimmen. Neben seinem Engagement als Landesvorsitzender der Jungen Union NRW ist er seit 2012 als stellvertretender Kreisvorsitzender in der CDU Köln tätig.

„Die Kölner CDU hat mit Florian Braun einen hervorragenden Kandidaten nominiert. Als Vorsitzender des größten Jugendverbands in NRW setzt er sich energisch für die junge Generation und eine zukunftsfähige Politik ein. Gerade in den Bereichen Digitalisierung, Existenzgründungen und Bildung ist er bestens informiert. Diese Themen werden im Land derzeit sträflich vernachlässigt. Florian wird die junge Generation im Landtag mit Nachdruck vertreten und wichtige Impulse für die Landespolitik geben. Wir freuen uns auf einen starken gemeinsamen Wahlkampf und die Ablösung von Rot-Grün“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Jungen Union NRW und langjährige Weggefährte Florian Müller.

Bei den Landtagswahlen am 14. Mai 2017 kandidiert Braun für den Wahlkreis Köln V, zu dem neben dem Stadtbezirk Porz auch die Kalker Stadtteile Merheim, Brück und Rath-Heumar gehören.

Florian Braun ist in Köln Porz aufgewachsen und in Zündorf zur Schule gegangen. Nach erfolgreichem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Uni Köln arbeitet er derzeit als Angestellter in einem Verband der Telekommunikationswirtschaft. Seit elf Jahren ist er politisch aktiv bei der Jungen Union und der CDU – seit 2012 als stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Köln und seit 2014 als Vorsitzender der Junge Union NRW. Darüber hinaus ist Braun Mitglied im Aufsichtsrat der Katholischen Jugendagentur Köln.

Bild: (v. l.) Stadtbezirksvorsitzender der CDU Köln-Kalk Gero Fürstenberg, Landesvorsitzender der Jungen Union NRW Florian Braun, Stadtbezirksvorsitzender der CDU Köln-Porz Walter Reinarz, Bezirksbürgermeister Henk van Benthem.