Nordrhein-Westfalen ist das Energieland Nr. 1 in Deutschland. Hier wird ein Großteil der Energie produziert, die private Haushalte und Industrie benötigen. Das soll auch so bleiben. Deshalb müssen wir alle Anstrengungen unternehmen, die vielfältigen Chancen des Energieumstiegs beherzt zu nutzen. Die Energiesicherheit muss aber im Spannungsfeld zwischen Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit, Umweltschutz sowie einer Arbeitsplatzsicherung gewährleistet werden. Der Ausbau der erneuerbaren Energien kann vor allem in den Kommunen vorangetrieben werden. Dort entstehen zunehmend sogenannte Bürgerwindparks und Blockheizkraftwerke unter Bürgerbeteiligung. Nur mit dauerhafter Partizipation der lokalen Bevölkerung ist die Energiewende zu stemmen. Wir wollen aber auch, dass das System der Anreizförderung schrittweise verändert wird: Die Erneuerbaren müssen schneller marktfähig werden. Ebenso werden auch konventionelle Energiequellen weiterhin ihren Platz im Energiemix haben. Deshalb stehen wir auch zur heimischen Braunkohle.
Für Wirtschaft und private Verbraucher wird das Thema Energieeffizienz noch mehr Bedeutung gewinnen, wobei anreizorientierte Förderung immer den Vorrang vor staatlichen Eingriffen haben.
Das Rückgrat der Energieinfrastruktur sind leistungsfähige Stromnetze. Der Leitungsbau muss schnell vorangetrieben werden, um mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien Schritt zu halten. Dazu gehören Verteil-, wie Übertragungsnetze und der Aufbau so genannter „intelligenter Stromnetze“ (smart grids) die sämtliche Akteure auf dem Strommarkt durch Zusammenspiel von Erzeugung, Speicherung, Netzmanagement und Verbrauch in ein Gesamtsystem integrieren und steuern, um Strom effizient und kostengünstig anzubieten.

Die Junge Union NRW setzt sich für Bewahrung der Schöpfung ein. Umweltpolitik ist ein Ausdruck christlicher Politik. Dabei darf Umwelt nicht alleine als Abgrenzung zum Menschen gesehen werden, sondern muss mit ihm, seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten im Zusammenhang betrachtet werden. Umweltpolitik muss immer auf eine Politik der Nachhaltigkeit zielen und ist damit Generationenpolitik. Staaten und Währungen können vergehen, die Umwelt bleibt aber immer maßgebliche Voraussetzung für die Entwicklung von Mensch und Gesellschaft.