JU NRW nominiert einstimmig für weitere Amtszeit
 
Essen/Düsseldorf. Einstimmig nominiert der Landesvorstand der Jungen Union NRW (JU) den amtierenden JU Bundesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten, Paul Ziemiak, für das Amt des Bundesvorsitzenden der größten politischen Jugendorganisation in Deutschland und Europa. Die Neuwahlen des Bundesvorstands finden im Oktober dieses Jahres beim „JU Deutschlandtag“ in Kiel statt.
 
„Wir sind froh, dass Paul seine erfolgreiche Arbeit als Bundesvorsitzender fortsetzen möchte und die notwendige Verjüngung der CDU weiter vorantreibt will“, sagt Florian Braun MdL, Landesvorsitzender der JU: „Wir sind stolz auf das, was er bereits erreicht hat. Durch sein Mandat ist Paul nun auch im Bundestag erster Vorkämpfer für die Belange der jungen Generation. Und er hat bewiesen, dass er sich jeden Tag mit voller Leidenschaft dafür einsetzt.“
 
„Ich danke den Mitgliedern des JU Landesvorstands, meinem Heimatverband, für das große Vertrauen. Nun geht es darum, den eingeschlagenen Weg als Motor und Ideengeber der CDU konsequent weiterzugehen. Es ist eine Zeit des Wandels: Das Vertrauen der Politik schwindet, die Menschen wollen Antworten auf die großen Herausforderungen durch Digitalisierung, demografische Veränderungen und die Probleme, die durch Migration entstehen. Es liegt an uns, der Jungen Union, diese Veränderungen mitzugestalten anstatt der Geschichte hinterherzulaufen.“
 
Weitere Nominierungen für den Bundesvorstand wird der Landesverband noch bekannt geben.
 
Seit 2014 steht Ziemiak an der Spitze der mitgliederstärksten politischen Jugendorganisationen in Deutschland und Europa. Von 2012 bis 2014 war Ziemiak Landesvorsitzender der JU NRW. Der Südwestfale ist verheiratet und Vater eines Kindes.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok