Bochum. Im Rahmen unserer Landestagung wählten wir am vergangenen Wochenende im RuhrCongress Bochum einen neuen Landesvorstand. Dabei wurde Florian Braun MdL mit 91 Prozent als Landesvorsitzender bestätigt.

Der 29-jährige Kölner ist seit 2017 Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen. In seiner Rede ging Florian auf die bereits erzielten Erfolge der CDU-geführten Landesregierung ein, die maßgeblich die Handschrift der Jungen Union NRW tragen würden: „Mit der Krefelder Erklärung im Juni 2017 haben wir vor der Regierungsübernahme deutlich gemacht, was unsere Vorstellungen von der Zukunft von NRW sind. Nach anderthalb Jahren können wir feststellen, dass die Hälfte unserer Forderungen auf dem Weg sind oder bereits umgesetzt wurden. Förderschulen bleiben erhalten, die Finanzierung unserer KITAs steht nun wieder auf einer soliden Grundlage, wir machen endlich keine Schulden mehr und mit dem Gründerstipendium unterstützen wir junge Menschen, die Ideen haben und mutig sind. Kurzum: Die junge Generation in unserem Land kann zufrieden sein.“

So zufrieden Florian mit den Entwicklungen in NRW sei, desto wütender mache ihn der Zustand der Bundesregierung: „Die Koalitionsspitzen im Bund schüren Politikverdrossenheit. Wir müssen aufhören, uns mit uns selbst zu beschäftigen und zur Sacharbeit zurückkehren. Vielleicht macht die große Koalition im Hintergrund einen guten Job, in der Öffentlichkeit bleiben aber ständiger Streit, Theater und unnötige Personalfragen hängen.“Außerdem distanzierte sich Braun klar von extremistischen Aktivitäten: „Wir akzeptieren, wir tolerieren, ja wenn es sein muss, praktizieren wir friedlichen Protest. Meinungsfreiheit wird von uns verteidigt. Aber egal ob Angriffe auf die Polizei im Hambacher Forst oder Angriffe auf Ausländer in Chemnitz: Gewalt werden wir niemals akzeptieren und gehört auf das Härteste bestraft! Egal ob links oder rechts: Jeder Extremist ist Mist!“

„Ich bedanke mich herzlich für das mir erneut ausgesprochene Vertrauen. Das macht mich stolz. Als Junge Union werden wir nicht die Hände in den Schoß legen, sondern weiter die richtigen Fragen stellen und Taten einfordern, wenn es um die jungen Menschen in unserem Land geht“, betont unser Landesvorsitzender bei der Annahme seiner Wahl in Anwesenheit des Ministerpräsidenten und CDU NRW Vorsitzenden Armin Laschet.

Hintergrund: Florian Braun MdL ist seit 2014 Vorsitzender der 29.000 Mitglieder starken Jugendorganisation. Zur Seite stehen die drei stellvertretenden Landesvorsitzenden Dr. Julia Dinn aus Düren, Florian Müller aus Drolshagen und Stephan Wehmeier aus Bergkamen. Thomas Jüngst aus Morsbach wurde ebenfalls im Amt als Schatzmeister bestätigt. Komplettiert wird der Landesvorstand mit den Beisitzern Sandro Borggreve, Peter Böker, Sarah Feldmann, Philipp Hagenstein, Kathrin Krause, Simon Schmitz, Nils Sotmann, Franziska Schütte-Sökeland, Julia Solf, Christoph Wäsker, Carolin Westers, Florian-Paul Weyand, David Winands und Johannes Winkel.Den über 400 Teilnehmern des JU NRW-Tags standen hochkarätige Gäste Rede und Antwort: Ministerpräsident Armin Laschet MdL, Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn MdB, Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek MdB, Staatssekretär für Wirtschaft und Energie Oliver Wittke MdB, und JU Bundesvorsitzender Paul Ziemiak MdB.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok