Seit nunmehr als einem Jahr beschäftigt uns die Schulpolitik, wie kaum ein zweites Thema.

Sehr wenig Zeit haben die Schülerinnen und Schüler in den Schulgebäuden verbringen dürfen. Aber auch diese Zeit wird irgendwann – hoffentlich so schnell wie es geht – vorbeigehen. Das Schulgebäude wird in naher Zukunft wieder den herausragenden Stellenwert bekommen, den es verdient hat. Als Ort der Bildung und der sozialen Entwicklung der jungen Generation.

Auf die Zukunft oder besser gesagt auf die Zukunft des Schulgebäudes wollen wir auch unser Augenmerk in unserer nächsten Veranstaltung legen.

Es braucht nämlich nicht nur eine Verbesserung in der Lehre an sich, sondern auch einen adäquaten Ort, wo moderne Lehrkonzepte am Ende umgesetzt werden können.

Wir wollen gerne wissen: Wie plant man eine Schule der Zukunft und baut diese innerhalb weniger Jahre? Geht das überhaupt? Mit welchen Schwierigkeiten muss man rechnen? Welche Verbesserungen kann ein modernes Schulgebäude, auch im Hinblick auf die Unterrichtspraxis, mit sich bringen?

Matthias Schulle und Janine Jaensch von der EDUCIA AG sind die ersten Projektentwickler in Deutschland, die sich diesem Markt angenommen haben. Sie werden aus erster Hand von ihren Ideen & Erfahrung erzählen können und freuen sich über den Input der Jungen Union NRW.

Details

Beginn:
28. April 2021, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
via Zoom