Liebe Freunde,

US-Präsident Joe Biden ist nun etwa 100 Tage im Amt und hat bereits viele Prozesse in den Vereinigten
Staaten angestoßen. Indem diese auch das transatlantische Verhältnis betreffen, möchten wir einen
ersten Blick auf die Veränderungen und Entwicklungen in den Vereinigten Staaten werfen, künftige
Möglichkeiten beleuchten und mit Euch diesbezüglich ins Gespräch kommen.
Daher lädt die Internationale Kommission der Jungen Union Nordrhein-Westfalen herzlich zum

Digitalem Vortrag und Diskussion
„Biden’s Presidency: A Stopgap or the Dawn of a new Transatlantic Partnership?“
am Montag, dem 31. Mai 2021, ab 19:00 Uhr
via Zoom

ein, um gemeinsam mit Frank J. Sensenbrenner PhD über diese Entwicklungen zu diskutieren. Der US-Amerikaner Frank Sensenbrenner ist als Quantative Risk Manager für die US-Regierung im Bereich des
internationalen Handels tätig und bereits seit langem hinsichtlich des deutsch-amerikanischen
Verhältnisses engagiert.

Frank Sensenbrenner wird im Rahmen unserer Veranstaltung nicht in seiner Funktion als
Regierungsbeamter, sondern als Privatperson auf Englisch vortragen, wobei Fragen auch auf Deutsch
gestellt werden können und anschließend übersetzt werden.

Herzliche Grüße
Dr. Julia Dinn & Cedric Bals
Sprecher der Internationalen Kommission

Anmeldung

Details

Beginn:
31. Mai 2021, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Zoom-Videokonferenz