Die Ergebnisse der Bildungsstudien sind erschreckend. Die jüngst veröffentlichten Ergebnisse der PISA-Studie verdeutlich einmal mehr wie groß die Bildungslücken der jungen Generation sind - und das nicht nur in NRW, sondern in der gesamten Bundesrepublik.

Unsere Landesregierung in NRW hat bereits erste wichtige Schritte unternommen. U.a. ist deutlich mehr Personal eingestellt worden.

Zur Unterstützung und Lernförderung der Schülerinnen und Schülern brauchen wir:

  • Verbindliche Erhebungen zum Entwicklungsstand (z.B. Sprachtests) in der Kita und in der Schule, daran anschließende verpflichtende Förderung
  • Bei Eintritt in die Grundschule soll Mindestmaß an Kompetenzen Zugangsvoraussetzung sein, um Kinder mit dem notwendigen Rüstzeug ihren Bildungsweg starten zu lassen: Hier hat Ministerin Feller bereits angekündigt, dass ein Kompetenzscreening von Kindern im Rahmen der Schulanmeldung erfolgen soll. Diesen Vorstoß begrüßen wir ausdrücklich!
  • Eine Neuausrichtung der Lehrerausbildung
  • Gut ausgebildete Lehrkräfte, die darauf geschult sind Lerntypen zu fördern
  • Schulen zu lernfördernden Räumen weiterentwickeln

Darüber hinaus braucht es im eigenen zu Hause ein moralisches Wertefundament sowie auch Erziehung, die im alltäglichen Leben helfen kann.

Kontaktperson

Sara Carina Richau

Pressereferentin

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag